Hier zum Prospekt der "IGA vor Ort"

Nach dem Ökumenischen Abschlussgottesdienst auf der IGA am 14. Oktober 2017 überreichte uns die Geschäftsführerin der IGA Katharina Lohmann eine Lutherrose für unseren Bibelgarten, die jetzt dort zu bewundern ist. Darüber haben wir uns sehr gefreut und werden sicher noch viele Jahre an ihr Freude haben.

Die Luther-Rose ein Geschenk der IGA

 

 Über unseren Bibelgarten wurde am Sonntag, dem 27. August 2017 auf "Antenne Brandeburg" in der Sendung "Apropos Sonntag 15 Minuten lang berichtet.  Dafür haben wir im Juli Interviews gegeben. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie hier nachlesen oder anhören: http://rundfunkdienst.ekbo.de/radio/apropos-sonntag.html.

 Auch die Eltern sind gern dabei

Seit Januar 2015 bis Ostern 2017 gestaltete die Künstlerin Birgit Wiemann aus Berlin-Biesdorf mittwochs von 15 bis 17.30 Uhr zusammen mit Kindern diese hier unten zu sehenden Figurengruppen für unseren Marzahner-Bibel-Garten. Hier auf dieser Webseite sehen Sie, wie die Arbeiten vorangeschritten sind. Das jüngst Entstandene steht obenan.

Das letzte entstandene Werk ist noch beim Brennen und wird demnächst eingeweiht: Die Frau, die sich über ihr wiedergefundenes Geldstück freut.

Die Frau mit dem wiedergefunden Geldstück

Im März besuchte uns die Journalistin Anett Kirchner uns. Ihr Bericht erschien bei evangelisch.de.

************************


 

Am 7. September 2016 begannen die Kinder

mit der Gestaltung des Gleichnisses Jesu "Vom verlorenen Sohn".

Nun ist alles fertig und zu besichtigen.

Der verlorene Sohn bei den Schweinen

 Hier der Vater noch ungebrannt.

Ungebranntes Gesicht des Vaters

 

Die Kinder  begannen mit den Schweinen, die der "verlorene" Sohn zu hüten hatte. Sie sollen auf der anderen Seite des Hauseingangs ihren Platz finden.

 

So gestalteten sie eine Sau mit ihren Ferkeln und einen Trog, aus dem sie fressen.

Die Sau

Die Ferkel sind schon gebrannt.

Hier ist eins noch ungebrannt

 


 

 

 Einweihung des Bachlaufs mit Elia und den Raben
am Sonntag, dem 14. August 2016 am Ende des Gottesdienstes
Hier können sie die Predigt über Offenbarung 22, 1-5 von Pastorin Dang anlässlich der Einweihung hören.

 

Einweihung des Baches am 14.Aug. 2016

 

Blumen für die Kinder

 

In der Woche vorher wurden die "Bäume des Lebens" an das "Wasser des Lebens" gepflanzt.

Pflanzen der Bäume

Elia und die Raben erhielten am Freitag ihren Platz.

 

Elia am Bach

 

Seit dem 6. September wächst im Bach "Gottesgnadenkraut".

Gottesgnadenkraut am Bach


 

Einweihung des Stammbaums
am Sonntag, dem 31. Juli 2016, dem Israelsonntag im und nach dem Gottesdienst 

In der Predigt, hier als Hördatei, ging  Pastorin Dr. Katharina Dang vor allem auf die Zwillingsbrüder Jacob und Esau ein, von denen es beim Propheten Maleachi heißt: "Jacob habe ich geliebt, Esau habe ich gehaßt." - Dies zitierte der Apostel Paulus, als er in seiner Selbstvorstellung im Brief an die Christen im Rom über sein Verhältnis zu seinem Volk nachdachte.

 

Einweihung des Stammbaums

 

********************************

Der Stammbaum Abrahams und seiner Söhne

Am 27. Juli 2016 konnten wir den fertig gebrannten Stammbaum an die Rückwand des Achteckraums anbringen. 
Zu sehen sind alle in der Bibel genannten Frauen, Söhne und Enkel Abrahams, deren Frauen sowie die Söhne und Tochter Jakobs, dessen vier Frauen sowie die Söhne des Josefs.

 

Die letzten Korrekturen nach dem Anbringen

 

Am 29. Juni 2016, dem letzten Mal des Töpferns vor den großen Ferien wurde  der Stammbaum Abrahams und seiner drei Frauen fast fertig.

Stammbaum ab Abraham

 

 


 

In seiner Sitzung am 4. Mai 2016 hat unser Gemeindekirchenrat beschlossen, vor der rechten Seite unseres Wohnhauses einen Bachlauf anzulegen, an dem Elia mit den Raben sitzen wird. Außerdem sollen dort zwölf kleine Buchsbäume gepflanzt werden, die an die "Bäume des Lebens" erinnern werden, die im  Buch der Offenbarung des Johannes 22, 2, dem letzten Kapitel der Bibel, erwähnt werden, wo sie am "Strom des Wassers des Lebens" wachsen. Von ihnen heißt es, dass ihre Blätter "zur Heilung der Völker" dienen. 
Wenn dies alles fertig sein wird, spannt unser Bibelgarten mit seinen Figuren einen weiten Bogen von den ersten Kapiteln der Heiligen Schrift bis zum letzten.

 

Am 1. Mai wurdet Elia fast fertig.

 

Elia -zur Hälfte fertig

Nun wird Elia gestaltet.

 

Die Raben sind fertig, acht an der Zahl.

 

Rabe - gebrannt

 

 

Seit März  wurde an den Raben, die den Propheten Elia mit Brot und Fleischstückchen in der Zeit der Hungersnot versorgen, gearbeitet  und natürlich auch der Elia gestaltet, der am Bach sitzen soll, so wie es uns im 1. Buch der Könige, Kapitel 17,1-6 erzählt wird.

Rabe 

 Rabe-2

******************************


 

Seit November 2015 haben die Kinder, Engel gestaltet, die ein Taufbecken schmücken Es besteht aus drei übereinandergesetzten Ringen bestehen. Hier sehen Sie, wie die Kinder den untersten Ring gestalten.

  

Am Sonntag, dem 20. März 2016, wurde das Engeltaufbecken  zusammen mit der Arche Noah im Gottesdienst eingeweiht.      

Nach der Feier

 

 

 

 

 

 

Hier sind nun alle Seiten zu sehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

***************************


 

Außerdem begrüßten wir unsere Arche Noah, die wir bei der Firma Sik-Holz bestellt hatten. Doch erst nach Ostern können die Kinder sie betreten, da der Beton erst noch aushärten muss.

Doch unsere Giraffe begrüßt schon freundlich alle Vorübergehenden.

***************************************


 

Von September bis zu den Herbstferien haben die Kinder "Daniel in der Löwengrube" gestaltet, also Daniel, die Löwen und die Grube.

Beim Gestalten der Löwengrube

Daniel

Daniel inmitten der Löwen

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Gottesdienst am 8. November wurde dieses 4. Werk der Kinder in unserem Bibelgarten unter den Klägen des Posaunenchores feierlich eingeweiht.

Daniel und die Löwen auf dem Altar

 Die Kinder setzten Daniel und die Löwen in die Grube

Daniel in der Löwengrube

 

**********************************


 

Im Gottesdienst am 27. September 2015 konnten wir die 10-Gebote - Tafeln enthüllen. worüber auch auf der Webseite unseres Kirchenkreises Lichtenberg-Oberspree berichtet wird.

Die Dialogpredigt aus diesem Gottesdienst zum Thema der 10 Gebote finden sie hier.

1. Gebot

 

2. Gebot

 

3. Gebot

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Gebot

 

5. Gebot

 

6. Gebot

 

 

 

 

 

 

 

 

7. Gebot

 

8. Gebot

 

9. Gebot

 

10. Gebot

 

 

 

 

 

******************


 

 

Das Schild: Der gute Hirte

 

Die zweite Figurengruppe "Der gute Hirte"  (und seine Schafe), wurde im Anschluss an den Gottesdienst am 31. Mai  2015 enthüllt.

Der gute Hirte und seine Schafe


Hier sind die beiden Schafe sind fast fertig, aber noch ungebrannt.

Das erste Schaf

 

Das zweite Schaf

 

 

 

 

 

 

Hier sitzen die beiden schon einmal frisch gebrannt probeweise auf der Wiese.

 

Die Schafe des guten Hirten

 

 

 *******************************


 

Seit Februar 2015 haben  Kinder zusammen mit der Künstlerin Birigit Wiemann eine erste Figurengruppe gestaltet: Adam, Eva und die Schlange. Im Oktober und November hatten sie sich mit den Geschichten auf den ersten Seiten der Heiligen Schrift beschäftigt und diese Geschichte aus dem 1. Buch Mose, Kapitel 3 ausgesucht, um sie nun in Ton zu gestalten.

Die Kinder erstellen das Muster der Schlangenhaut

Die Schlange wurde zuerst fertig.

Die Schlange

 

So begann es mit Adam und Eva:

Beim Töpfern von Adam und Eva

 

Hier sind sie schon fest fertig.

 

Nun sind sie schon fast fertig.

 

Nun bekommen die beide noch die Haare.

 

Am Palmsonntag, dem 29.März 2015 wurde die Figurengruppe in unserem Garten aufgestellt und im Rahmen des Familiengottesdienstes um 10.30 Uhr enthüllt.

 

Nach dem Aufbau: Adam, Eva und die Schlange

 

Vom Weg aus gesehen 

 

Die Kinder enthüllen die Figuren

 

Nun sind sie zu sehen 

 

********************************


 Logo der

 

Am 2. März 2015 wurde uns und 38  anderen Projekten aus Marzahn-Hellersdorf eine Urkunde als "IGA vor Ort" und damit als Botschafter der Internationalen Gartenausstellung 2017 überreicht.

 

2.März2015- Übergabe der Urkunde

Hier zum Flyer zu den ausgewählten Projekten der "IGA vor Ort".

Stadtrat Gräff überreicht die Urkunde an Frau Bossauer 

 

Urkunde IGA vor Ort